´Dahoam´

Heimisches

Heimisches

Die Landeshauptstadt ist ´homebase´ des Studios. International unterwegs, visualisieren wir natürlich auch viele heimische Projekte – ´local knowledge´, kurze Wege, eine direkte Interaktion bei uns ´am Rechner´ und eine gute Vernetzung mit den Akteuren am Münchener Markt sprechen dafür.

Zudem arbeitet wir einfach gerne für Projekte ´dahoam´; So entstehen lokale Beiträge für die Realisierung oder für das Refurbishment von nahezu allen Bautypen (auch für Studien und Wettbewerbe).

Haus 28

Noch ein ´Oldie´ (siehe Haus 27): Seit vielen Jahren begleiten wir ´neue balan – campus der ideen´ grafisch. Heute berichtet die SZ mit dem Titel ´Wo die Start-ups baden gehen´ von der Grundsteinlegung zu Haus 28 (sowie Münchner Merkur, AZ, tz, Bild & real-estate-Publikationen wie das DEAL Magazin & im), dem ´vorläufigen Abschluss eines der größten Münchner Büro-Bauprojekte´:

neue balan – Haus 28 – Balanstraße

´Aushängeschild für den Städtebau im Münchner Osten … Highlight … Symbol für die Entwicklung und die Qualität des Wirtschaftsstandorts … entwickelt Flächen kreativ … einfach gute Architektur … feingliedrige Fassade … LEED Gold … 200 tQM Bürofläche … Preisträger Building Healthy Places … spannend … Flächen mit Identifikationspotenzial … Kunst am Bau, Urbanität … Bauhausstil … Vorzeige-Objekt für gewerbliche Immobilien-Projektentwicklungen … Flair … Pionierarbeit … wilder Mix … rundum gelungenes Konzept … Megagebäude … Büro-Riese … mit dem Werksviertel vergleichen … Kreativ-Hub mit Start-Ups … New Work … viele andere eine Scheibe abschneiden … Positivbeispiel moderner Architektur´ (so Wirtschaftsreferent, CSU-Generalsekretär, Investor, Redakteure & Planer)

neue balan – Grundsteinlegung – Presseclipping

Viele schöne Worte & Renderings (& die ohne BNW auf uns): damit Worte Glauben finden, hat´s die Rakete visualisiert – denn noch ist´s Ödnis (tz+MM: ´riesiges Loch´ – AZ: ´monströse Baugrube´).

neue balan – Haus 28 – Innenhof

Nicht ganz klein (AZ: ´4.500 Menschen sollen hier arbeiten´), nicht ganz billig (Bild: ´Noch 130 Millionen, dann ist die neue balan fertig´), 2023 real & einzugsbereit.

Zielkurve

War hier auch bereits Thema (2017201820192020) & ist nun in der ZielKurve: das ZielstattQuartier.

ZQ – Birdview

Baufortschritt zu sehen mit der WebCam, nun auch zu mieten auf den einschlägigen Portalen bekannter Akteure (E&V, E&G, KnightFrank et tutti quanti in gewohnter Maklerlyrik: ´aufstrebend, Alpenblick, Geheimtipp, Campus-Feeling für kreative Gespräche´), baubiologisch begleitet & ausgezeichnet mit LEED-Gold + WiredScore Silver, in 3D ´gezeichnet´ hier im Studio:

ZQ – Passant

Projektbegleitend visualisiert (bis zum Radlkeller) fast seit Planungsbeginn, vermutlich bald vermietet & somit wohl hier ein letztes Mal gepostet. (Diese) Mission accomplished …

PaketPost-Areal

Puuh, ist das zach: Lockdown & HomeOffice verzögern unsere Projekte zu Jahresbeginn. Und wie nutzen wir Vakanzen? Was ist gerade spannend? Oder gar mutig? Wo wird in München stadtbildverändernd geplant? Ganz klar: an der denkmalgeschützten Paketposthalle.

Wollen wir doch mal sehen, wie´s aussieht. Das Rüstzeug: GPS-Marker, digitales Stadtmodell & ein Dummy der beiden geschwungenen 155-Meter-Türme als maßstabgebender Platzhalter in 3D, eine Foto-Session & getrackte Renderings. So gibt´s belastbare Visuals zum publizierten Masterplan:

Herzog & de Meuron lassen stets Spannendes erwarten und haben München bereichert (Stichworte Stadion & Fünf Höfe – haben wir auch mal visualisiert), sachliche Hochhaus-Diskussion tut not & ein ´Bürgergutachten´ gehört unterfüttert. Dann gehen wir mal voran (Stillstand ist nicht das Ding der Rakete):

Der ´gschamigen´ (ein Zitat) Darstellung des Investors, der burschikosen Collage von Gegnern etwas ´real life´ nach Art des Studios an die Seite gestellt. Los geht´s (mit ´ner Bildfolge zum dann Status quo ante).

Sichtachsen & Stadtsilhouetten

Update (210210): So sieht´s aus (hier en miniature ein Ausschnitt zur Simulation von Garmischer Straße – Donnersbergerbrücke – Hackerbrücke – Friedenheimer Brücke – Steubenplatz – Hirschgarten mit Biergarten, Sportplatz & Wohnanlage – Landsberger Straße – Theresienwiese – Monopteros – Olympiaberg – Gasteig – Schloss Nymphenburg). Anmutung work-in-progress, das Tracking stimmt.

Miniaturen zu Hochpunkten

Update (210326): Und so sieht´s der geneigte Leser (hinter paywall in der SZ hier & da). Hier nicht mehr fotorealistisch (die bleiben in der Schublade), sondern mit abstrahierten Platzhaltern mit 155 Metern Höhe. Mal sehen, ob´s der dann hoffentlich sachlich-fachlichen Diskussion dient …

2 x 155 Meter

Tram Westtangente

Wir stolpern ab & an erst spät im Web über unsere ´Altprojekte´einst geheim, also hier nicht einmal als Miniatur vorstellbar, inzwischen längst & breit publiziert:

Screenshot TWT

Etwa TWT, die Westtangente Münchens: eine Tram-Linie auf ca. 8 Kilometern mit 17 Haltestellen zur Ergänzung des auf das Zentrum ausgerichteten Schienennetzes. Rasengleis auf Fahrbahnmitte, Tramtrasse so getrennt vom Kfz-Verkehr. An Haltestellen breite Wartebereiche mit Bäumen pepflanzt (geschätze Gesamtkosten 168 Millionen Euro). Darzustellen war ein ´grüner, urbanen Charakter´ mit Realbildmontagen. Ingenieur- & Infrastrukturbauwerke (HWS, Brücke, Tunnel, Autobahn, Umgehungstraße, ÖNV) sind nicht gerade unser Schwerpunkt, aber oft genug Thema, um hier nicht gänzlich unterschlagen zu werden. Weiterhin fotoreal ungezeigt bleibt TNT (Tram Nordtangente).

TWT – urban, grün

Haus 27

Die Fachpresse postet einen ´der größten Einzeldeals des Jahres auf dem deutschen Büroimmobilien-Markt´. Für das Portfolio des Offenen Immobilien-Publikumsfonds UniImmo: Deutschland sei Haus 27 im Campus Neue Balan ´im mittleren dreistelligen Millionen-Euro-Bereich´ resp. für ´320 Mio. Euro bei einem Faktor von 34´ verkauft worden & das ´Closing für Anfang März 2021 geplant´ – uns böhmische Dörfer. Anyway, der Berichterstattung nach ein big deal:

big deal haus 27

Nach Kräften – eben: grafischen – unterstützt bei der erfolgreichen Projektentwicklung hat das Studio sowohl Campus (´170 tQM Fläche für Büros, Gastronomie, Einzelhandel, Fitness, Schulen´) als auch das aktuell Schlagzeilen machende Einzelobjekt vom ersten Design (Planer: WK+P) bis zum Verkauf: entwurfsbegleitende Visualisierung in Alternativen, fachspezifische Simulation von TGA bis Licht, Marketingmaterial mit Foto- & Luftbildmontagen, VR-Szenen & Animation.

Variante Sani-Block

Selbst Sanitäranlage, Briefkasten & Tiefgarage wurden mit CG entscheidungsreif. Am Ende hat sich die Mühe gelohnt.

Variante TG-Ausgang

Baufeld 2

Die SZ beschrieb den Baufortschritt noch unter dem Titel Die Meiller-Gärten blühen auf: Ziel sei, bis Jahresende 644 Wohnungen – eines der größten privaten Mietwohnungsbauprojekte der Stadt – realisiert zu haben. Der Fertigstellung vorauseilend werden im Studio Visuals auch für die Mieterwerbung erstellt (zuvor für die entwurfsbegleitende Kommunikation).

Nach Baufeld 7 (prpm Architekten) + 6 (steidle architekten) + 5 (baumschlager eberle architekten) + 4 (Hilmer Sattler Architekten Ahlers Albrecht) nun 3 (Hierl Architekten) und aktuellst 2 (wieder be):

Letzteres mit 63 Wohneinheiten ist nun zur Vermietung zum Erstbezug 2021 online: „ein echter Blickfang, sanft geschwungen, feiner Kammputz, leicht und elegant, nachhaltig, großzügiges Raumgefühl “ etc.pp.

Einen Überblick zum Areal bekommt man mit dem Copterflug des Projektsteuerers EDR. Die Meiller Gärten sind ambitioniert & anspruchsvoll – auch in der visuellen Kommunikation:

Selbst SoBon-Wohnungen (´Sozialgerechte Bodennutzung´) bekommen einen realistischen – weil streng nach Baubeschreibung & Vorgaben visualisierten – Eindruck verpasst. Auszüge der jüngeren Projektkommunikation (ergänzend zu den umfangreichen Herstellerangaben, Werk- & Detailplänen):

könnte mir grundsätzlich alle Varianten vorstellen … Putzstruktur zurück tauschen … Vorderkante bis zum Fenster Glattputz, fassadenseitig Kammputz … Farbe Kammputz etwas … nur oberes Gesims an der Brüstung … Kammputz drehen … Brüstungsband erhaben zur Fassade … entschuldigen Sie, da habe ich mich wirklich nicht klar ausgedrückt … in Filzputz … Fensterlaibungen werden ebenfalls … haben wir uns entschlossen, die Laibungsfarbe … nach telefonischer Rücksprache mit den Bauherrn bitte die Fensterbank in einem hellen Grau … Kunststein der Fensterbank ist derzeit noch nicht bemustert … Prallscheiben blaustichtig … auf dem Holzweg sind Sie schon mal nicht … fehlende Besenstrichstruktur … Attika tiefer … Grauton ca. Sto 16281 … jetzt benötige ich noch eine weitere Variante … Innenhof Mittelgrau … diskutieren derzeit die Fassade … derzeit die Überlegung eine „Farbumkehr“ vorzunehmen … Sie sind ein Schatz, vielen Dank!! … passt das Attikablech so … Duschrinne markiert … als Handlungsanweisung zu verstehen … Badewannenauslauf … Handtuchhalter im Bad … Fliesen sind im Halbverband … sobald der Handtuchhalter im Bad final entschieden ist, sollen die Renderings angepasst … richtig, dass der Sifon so hochwertig ist? … anbei die Angabe zu den Handtuchhaltern … Verglasung Dusche mit Metallschiene an Wand (keine Punkthalter), Handtuchhalter nur 1-armig, unbeweglich … ist es ein großer Aufwand, das Fliesenformat nachträglich … da wird noch bemustert … WOW, perfekt … Stauraum im Bett kommt sicher gut … vertraue auf Ihren fachlichen Blick … ist noch in Feinabstimmung … Sideboard im Flur passt von der Holzfarbe nicht so zum Parkett … sonst perfekt … könnte man da eine Tomate nehmen? … hochwertig, jung, etwas skandinavisch … reicht hier nicht ein herumliegendes i-Pad? … Ulmer Klinke … Lampe im Flur gefällt noch nicht … Kitchen-Aid vielleicht in Gelb … Trennwand mit etwas kleinerer Lochung … eher für ein größeres Kind … Möbel passen natürlich nicht alle rein … den Teppich hatte ich nur wegen der Farbe drin … holzfarbene Sockelleiste … sollte nett aussehen … diese Version des Bodens besser … bitte ohne Scharnier … Sonnenschutz Warema Typ 490, Seilführung aufgesetzt an den Metallleibungen, Kasten integriert … bitte mehr Sonnenschutz runterfahren, aber nur 25 bis 75 % … Farbe des Stoffes wurde noch nicht bemustert … orange Variante … Holzjalousien … Gitterrostbelag … mit Lichtvoute … Licht anmachen … wird sich möglicherweise noch ändern, da bin ich aber noch am überlegen … keine Spindel-, sondern eine gewendelte Wangentreppe … Regal gefällt mir nicht – eher wie IKEA Vilto … das ist genau das, was ich brauche … keine Dunstabzugshaube … Dunstabzug auf der Insel bitte einfahren … Eingriffleiste (Fuge) und Sockelleiste sollten umlaufend … Unterschränke grifflos mit Eingriffschienen, Oberschränke ohne Griffe als Push-to-open … Bild bitte ohne Rahmen … Vorhänge speziell nach Westen auch etwas zuziehen … Leuchten als von Schiene abgependelte, zylindrische Einzelleuchten … Leider stehen noch nicht alle Features abschliessend … Anschweissplatten der Balkone nicht sichtbar … Umfassung des Pflanztroges im Hintergrund ist mit Blech verkleidet … tolle Arbeit! … Poller inzwischen auch etwas niedriger … Riemchenstruktur um 90° gedreht … Natursteinsockel entlang des Gehweges vor den Hecken ist 46 cm … Stabgitterzaun 1,40 m – aber zugewachsen. Kann man auch weg lassen … Spielplatz-Skizzen … ich denke, das passt, Sie sind ja recht schnell … Pflanztröge mit weissblühenden Hortensien … Feuerwehrzufahrtsbereiche mit Rasenpflaster … einige präzisierende Materialangaben … Marazzi, Silverstone, Grigio

Uff. Und dann heißt´s: ´unverbindlich aus der Sicht des Illustrators´