´Dahoam´

Heimisches

Heimisches

Die Landeshauptstadt ist ´homebase´ des Studios. International unterwegs, visualisieren wir natürlich auch viele heimische Projekte – ´local knowledge´, kurze Wege, eine direkte Interaktion bei uns ´am Rechner´ und eine gute Vernetzung mit den Akteuren am Münchener Markt sprechen dafür.

Zudem arbeitet wir einfach gerne für Projekte ´dahoam´; So entstehen lokale Beiträge für die Realisierung oder für das Refurbishment von nahezu allen Bautypen (auch für Studien und Wettbewerbe).

Münchner LebensArt

Das Architekturbüro Berk entwirft´s, das Studio stellt´s dar: Wie schon in der Kurparkstraße geht´s auch am Jagdweg um „moderne, intelligente Architektur, beste Bauqualität und eine hochwertige Ausstattung.

modern

Hier (in miniaturisierter Darstellung) sogar als sneak preview, also noch vor Schaltung der Objektseite (sowas gibt´s also auch – normalerweise sind wir immer arg hintendran mit der Aufhebung des NDA).

intelligent

Der Projektentwickler MünchnerLebensArt (´Wir bauen exklusiv & modern´) hat´s erlaubt. Danke dafür.

hochwertig

Rath- & Bildgeber

Auch wenn die Projektseite selbst aktuell noch nix preisgibt, bietet der Eigentümer, Projektentwickler, Investor, Bauherr – die Immobiliengesellschaft Rathgeber AG – nun erste Eindrücke von 6 der 8 Baufelder des Areals ´Meiller Gärten´ – das im Studio grafisch begleitet wird:

Vorschau auf Baufeld 7
Entwurf prpm Architekten

War hier & da schon Thema, dereinst noch ohne umfassenden Bildnachweis.

Thiersch-Turm

Wer will, kann heute & morgen im Rahmen der Architektouren die Realisierung dort mit der Simulation hier vergleichen:

Am Tag …

Anlässlich der 150 Jahrfeier der Gründung wurde der städtebaulich markante sog. ´Uhrenturm´ der TU München für eine Repräsentationsnutzung umgebaut. Seit der Fertigstellung 1916 sei der Thiersch-Turm Wahrzeichen. Für Präsident W. A. Herrmann repräsentiert er die „Seele der Universität.“

Dementsprechend waren Vorgaben & Erwartungen an die Planer SSP und dieser an uns:

Der Entwurf – eine Stahlkonstruktion – wurde detailliertest in Varianten gezeichnet & visualisiert. Das zugrundeliegende 3D-Modell wurde auch mit VR-Technik ´kommuniziert´, um in der beengten Situation eines Turms alle Finessen darzustellen.

… und nachts: bella figura

Anmeldung erforderlich, da max. 30 Personen den Turm zugleich betreten dürfen (unter architektouren.2018@architektenssp.de).

Wann
23.06.2018 – 14h/15h/16h
24.06.2018 – 15h/16h

Wo
Eingang Thierschturm
Gabelsbergerstraße
80333 München

Ach ja, das Feedback der Planer war: „Der Turm hat insgesamt bei allen Beteiligten wahre Begeisterungsstürme ausgelöst, besser hätte es nicht laufen können.“

Bundesbanksaal

Die bayerische HV der Deutschen Bundesbank in München bekam ein ´Update´ des zentralen Konferenz- und Tagungsbereichs: Auch einen Saal mit außergewöhnlicher Deckenstruktur (Ausführungsplanung und Bauleitung Scholz-Sorger Architekten) mit spezieller LED-Technik (Realisierung Lichtobjekte estol).

Tagungsaal, real, Abend

Die anspruchsvolle Visualisierung (viele entwurfsbegleitende Varianten bei ausführlicher Planungsphase, höchster Realismus noch im Detail, Identität von Fotografie & Rendering im Bestand, Licht- & Eventsimulation) ist aus dem Studio – inzwischen sogar beispielhaft herzeigbar:

Tagungsaal, render, Tag

Dabei Beitrag zur ´Gestaltwerdung´ im Hin & Her von Vorgabe, Visualisierung & Feedback: Der Entwurf „ist von mir in Zusammenarbeit mit euch, also Zentrales Baumanagement München.“ (so der AG)

Tagungsaal, render, Nacht

Wie vordem angedeutet: von wirklich jedem Trumm TGA …

ZielstattQuartier

Schön schnörkellos … betitelt die SZ den Artikel zum Bürokomplex an der Zielstattstraße mit 22.000 QM für 1.000 Arbeitsplätze bei einer Investionssumme von fast 200 Mio Euro (nach Maximilian von der Leyen von ´der Südboden´), Fachmedien melden den Baubeginn und der Münchner Merkur berichtet von der PK zum Projekt im Bauhaus-Stil (´inspiriert von Lingotto´ so der Architekt).

Schön schnörkellos

Das BV wurde in Wort (´Mitte 2020 soll alles fertig sein´) und Bild vorgestellt, mit Luftbildmontagen und mehr Perspektiven (aus dem Studio zudem Bewegtbild + interaktive Szenen) zur ´Campus-Atmosphäre´:

inspiriert von Lingotto

Schöne Plätze

Die Süddeutsche zeigt (hinter Paywall) unter dem Titel „Diese Münchner Plätze sollen schöner werden“ ein fast schon wieder ´historisches Œuvre´ aus dem Studio zu Planungen am Siegestor, die wohl Dienstag grünes Licht durch den Bauausschuss des Stadtrats bekommen: schmale Fahrbahn, Wegfall von Fahrspuren und Parkplatzflächen, breite Gehwege und vor allem die Wiedererrichtung der historischen Allee an bekannter Schwabinger location:

´ mehr Grün, weniger Asphalt ´