Domberg Freising

Gewonnen, fast. Der Siegerentwurf kam von gmp, aber gleich dahinter wir resp. natürlich die Planer von SSP (mit Grafik aus dem Studio):

… sorgfältig durchgearbeitet

Von Samstag an können „Pläne und Visualisierungen zu allen Entwürfen im Kardinal-Döpfner-Haus besichtigt und ein Fragebogen zu den drei Erstplatzierten ausgefüllt werden.“ Die Ergebnisse dieser Umfrage fließen in die finale Entscheidung zum 50-Mio-Projekt ein.

Kammerpräsident & Juryvorsitzender Lutz Heese bezeichnete das Bauvorhaben als „eines der anspruchsvollsten Projekte in Bayern der vergangenen Jahre.“ Die Preisrichter überzeugte am SSP-Beitrag, daß er „sehr sorgfältig durchgearbeitet“ sei. Auf nach Freising.

Bahnhofareal Gauting

Die Zeit der Workshops, Ideenwettbewerbe und Bürgerbeteiligungen ist vorbei, die Entscheidung über das Grundschulareal an der Bahnhofstraße in Gauting ist gefallen. Es startete mit einem Ideenwettbewerb: Eine einstige Grundschule wird abgebrochen, um für ein Wohn- und Geschäftshaus Raum zu schaffen.

Die Entwürfe waren dem ´kleinen Kreis´ (Gemeinderäte & Bauausschuss) bekannt, in nichtöffentlicher Sitzung wurden sie vorgestellt, im Bietergespräch nachverhandelt. Laut Presse hätten zwei davon eine Chance gehabt, sich durchzusetzen – „ein Zweckbau mit viel Glas und Beton und eine unkonventionellere Gebäudeform mit einer recht lebhaften Fassade.“ Wer je Investor & Architekt sei, wüssten selbst die Gemeinderäte nicht.

Wir schon: Eine der Planungen wurde der Übersicht halber im Studio mit Luftbildmontagen (mit Drohne) und Subjektiven (mit Hochstativ) inszeniert – diesesmal halt nicht die siegreiche …

Drohne+Rendering=Übersicht

Drohne+Rendering=Übersicht

Fassaden für IKEA

Eng war´s beim Wettbewerb zur ´Fassadengestaltung IKEA Einrichtungskaufhaus Karlsruhe´: rausgesprungen ist ein 3ter Rang für eine Fassade „die vergleichbar zu einer elektronisch lesbaren Codierung ist, die sich als ein grafisch-vertikal strukturiertes Muster vor blauem Grund entwickelt.“ so das Preisgericht: „Diese feingliedrige Anordnung wird je nach Blickwinkel unterschiedlich wahrgenommen und entwickelt beim mobilen Passanten eine eigene Dynamik.“ Die gelobte Hochwertigkeit, die feinsinnige Haltung des Entwurfs von baurmann.dürr wurde hier visualisiert.

IKEA Karlsruhe - Fassade bei TagIKEA Karlsruhe - Fassade bei Nacht

tidbits – Sakrales

Da es mal wieder an Bildfreigaben mangelt, mehr an tidbits (unsere Arbeit miniaturisiert & anonymisiert) – hier zu Sakralarchitektur:

Haben wir oft ein glückliches Händchen speziell bei Wettbewerbsbeiträgen zu Sakralem, war´s hier ein Satz mit X bei starker Konkurrenz. Tut der Stimmung (der Motive) keinen Abbruch und ist mit entsprechendem delay zu besichtigen – verkleinert, beschnitten, Anmutung & Ausschnitte preisgebend (vordem komplett in der Ausstellung zum Entscheid).

MK1 – Funkkaserne

Steidle Architekten (mit Grabner + Huber Landschaftsarchitekten) hat sich als Preisträger des Wettbewerbs gegen starke Konkurrenz durchgesetzt und überarbeitet nun den Entwurf für den neuen Eigentümer München 1. Projekt GmbH & Co. KG;

Funkkaserne MK1

Funkkaserne MK 1 – Wettbewerbsbeitrag (wird überarbeitet – siehe Ausstellung)

In 3D grafisch begleitet wurden Büro + Projekt von der Rakete. Einer Öffentlichkeit vorgestellt wird das Bauquartier MK1 (Hotel+Wohnen) nun in der Ausstellung im Foyer des Referats für Stadtplanung und Bauordnung, Blumenstraße 28b, werktags 8 bis 18h, der Eintritt ist wie immer frei (Tweet und Weiterleitung)

Am Dienstag, 16. September ist dann Finissage.

FMZ Bad Reichenhall

Die RMI Immobilien GmbH hat den Zuschlag für das Gaswerkgrundstück in dramatischer Lage in Bad Reichenhall gegen starke Konkurrenz erhalten. 3D-Visuals aus dem Studio waren Teil der eingereichten Ausschreibungsunterlagen. So weit, so business as usual;

Besonderheit bei diesem Auftrag war die zusätzliche Entwicklung der Architektursprache mit einem ersten, anspruchsvollen Vorentwurf by Rakete (man ist ja vom Fach) und anschließender Darstellung auch by Rakete (man hat´s ja gelernt).

Entschieden bereits 2011 und endgültig ´durch´ im Bauausschuß (und also publizierbar) erst jetzt im Frühjahr 2014. Im ´Einkaufspark am Pulverturm´ sollen sechs Läden (Biomarkt, Textil, Apotheke) und eine Gastronomie in zwei Gebäuden untergebracht werden.