Fremde Federn

Wir sind´s ja gewohnt, einerseits. Oft wird – in der Publikation – der Planer als Urheber der Visualisierung genannt. In diesem Falle: Weickenmeier, Kunz + Partner Architekten Ingenieure GmbH. Oder der Auftraggeber. In diesem Falle: Allgemeine SÜDBODEN Grundbesitz AG. Manchmal auch lediglich das Projekt. In diesem Falle: neue balan – Campus der Ideen. Gerne fehlt der Bildnachweis gänzlich. Nur wir als Ersteller sind seltenst genannt. Soweit, so gewohnt.

Andererseits: wenn im aktuellen IHK-Magazin in den Immobiliensonderseiten immo 2019 unter ´Attraktive Neugestaltung´, bebildert mit einer unserer Realbildmontagen mit o.a. Beteiligten, steht ´Visulaisierung Martin Peschkes / Schwaiger Group´, dann fragen wir uns schon: VisuWas? MartinWer? Wir schätzen mal: Bildverwechslung. Geht trotzdem nicht.

´Visulaisierung´

Vorschußlorbeer

Er sähe jetzt schon, meldet der Planer, wohl gerade von der Baustelle kommend, daß die Realisierung ´wieder exakt genauso´ werde, wie ´die Animation´: Hier geht´s um einen Innenraum der ehemaligen Infineon-HV (mit einem imposanten Dachtragwerk als Tonnengewölbe aus Stahl), das in neuem Glanz erstrahlen soll – also um Refurbishment.

Das sei doch mal wieder was für unsere ´vorher-nachher-Rubrik´. Sprach´s und sendet ´Beweisfotos´, die uns das noch nicht so klar vor Augen treten lassen. Aber: wird schlußendlich schon so werden, wenn gebaut wie geplant wie visualisiert.

An der Kaltenmühle

Seit 30 Jahren sorgt sie für Diskussion – die BayWa-Wiese in Rosenheim. Planungen zur Bebauung gab es viele, realisiert wurde keine. Jetzt aber: Auf 30.000 QM entstehen 200 Wohnungen, Büros, ein Hotel. Ende 2018 unterzeichneten die RMI und die städtische GRWS den ´Wohnungspakt für Rosenheim´ (so der Investor) zum BV ´An der Kaltenmühle´. Auf Basis der im Januar vorgestellten ´Rahmenplanung Kaltmühl´ wird das Quartier nun weiterentwickelt, Baustart ist 2020. Wir zeigen den somit eingeholten Entwurfsstand:

Tropical Islands

Seit Eröffnung 2004 wurde das Tropical Islands stetig ausgebaut: ca. 750 Mitarbeiter, mehr als 1,2 Mio Gäste im Jahr, mehr als 100.000 QM ´Erlebnisfläche´ – kurz: ´Europas größtes tropisches Urlaubsresort´ & eines der beliebtesten Reiseziele in Deutschland.

Der Freizeitpark besteht nicht nur aus der bekannten, größten freitragenden Halle der Welt (mit 26 Grad bei 60% Luftfeuchtigkeit): Das Resort hat sich vom reinen Badebetrieb zu einer der größten deutschen Hotelanlagen mit mehr als 1.800 Betten entwickelt, abgerundet mit Campingplatz mit Luxus- und Lodge-Zelten.

Die Anlage wurde nun für 226 Mio Euro verkauft, auch der spanische Investor will weiter ausbauen. Ob´s nun was wird mit den von clmap geplanten, von uns visualisierten Mobile Homes und Nature Homes (Grundstück ca. 140.000 QM, 132 Häuser, 6 Haustypen) für das Resort? Schon vor Jahren hier am Rechner entstanden (zu 100% – da ist kein Grashalm real), seitdem bei uns (wie so Vieles) bis auf die kurze Rückmeldungsehen toll aus“ unter Verschluss. Wohl wert gezeigt & realisiert zu werden:

Auftaktevents 2019

Jahresauftakt mit 2 x Campus (mit Grafik aus dem Studio):

Am 7.1. fand ein ´Nachbarschaftsgespräch´ von G+D mit ca. 120 Nachbarn statt. Thema: Vorstellung des ´Technologie-Campus´ (40 tQM Multi-Tenant-Büros für Startups & IT) auf dem Westteil des Stammgeländes. Die SZ berichtet. Ein Planerwettberwerb dazu läuft an.

Am 16.1. findet um 19:00 Uhr in der Rathausgalerie eine Podiumsdiskussion zur Baukultur in Hamburg und in München statt. Der – „innovative, kreative, zur Belebung des Stadtviertels beigetragende“ – Vertreter aus München ist die Neue Balan, ein ´Campus der Ideen´.

Neue Balan 2019

Zudem: Am 18.1. ist Lange Nacht der Architektur – mit Projekten, die hier grafisch begleitet wurden (Siemens-HQ, upside east, Fünf Höfe, Hofstatt, LBK, Monacensia, Thiersch-Turm).

Am 24.1. wäre dann noch das – allerdings kostenpflichtige – Immobilienforum München u.a. mit dem Vortrag ´Das Metropolkonzept von Lidl´ am Besipiel der Tübingerstraße – eine gemischt genutzte Immobilie mit Handel und Wohnen (visualisiert im Studio).

Aber jetzt geht´s erstmal auf die BAU. Und dann auf den Nockherberg (zum Neujahrsempfang der IVD). Beides gute Stimmungsbarometer.

PS.: Die Podiumsdiskussion war gut besucht, beide Projekte wurden positiv rezipiert:

Vorstellung BV ´Neue Balan´

PPS.: Auch auf dem Nockherberg war die Stimmung prima, selbst unter mäkelnden Maklern (Übrigens: Auch dieser Neubau wurde dereinst hier visualisiert):

Emporenblick auf Sudkessel